top of page

Wenn Silikonimplantate krank machen: Das Breast Implant Illness verstehen!

Die kontroverse Diskussion um die Breast Implant Illness (BII) wirft einige neue Fragen auf die Brustvergrößerung und Brustrekonstruktion mit Silikon-Implantaten.



Breast implant illness, Brustimplantat, Brustimplantate, Brustvergrößerung, Breast Implant Illness, BII, Silikonimplantate, Salzimplantate, Brustchirurgie, Implantatkomplikationen, Brustaugmentation, Implantatentfernung, Implantatwechsel, Implantatrisiko, Kapselkontraktur, Implantathersteller, FDA-Zulassung, Gesundheitsrisiken, Brustimplantat-Assoziiertes Anaplastisches Großzelllymphom (BIA-ALCL), Langzeitauswirkungen, Sicherheitsbedenken.
Silikon Implantat


In diesem Artikel werden wir das BII eingehend untersuchen, wissenschaftliche Daten und Fakten analysieren und gleichzeitig die Perspektive der Patientinnen berücksichtigen.


Breast Implant Illnes- Können Silikon Implantate krank machen?

Breast Implant Illness (BII) bezieht sich auf eine Vielzahl von Symptomen, die nach der Implantation von Brustimplantaten auftreten können. Obwohl BII noch nicht als offizielle medizinische Diagnose anerkannt ist, gewinnt es als Forschungsgebiet zunehmend an Bedeutung.


Was ist Breast Implant Illness?


BII ist ein Sammelbegriff für unspezifische Symptome, die Frauen mit Brustimplantaten erfahren können. Diese Symptome variieren stark und umfassen Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Hautprobleme und mehr. Einzelne Erfahrungsberichte von Patientinnen weisen auf mögliche Verbindungen zu Silikonimplantaten hin.


Symptome und Ursachen

  1. Ursachen von Breast Implant Illness:Die genaue Ursache von BII ist unbekannt. Einige Forscher vermuten, dass es durch eine Autoimmun- oder entzündliche Reaktion auf Teile des Brustimplantats, wie Silikon, verursacht werden könnte. Auch eine Bakterienbesiedlung auf der Implantatoberfläche und eine Reaktion auf die chirurgische Einsetzung der Brustimplantate werden als mögliche Ursachen diskutiert.

  2. Symptome von Breast Implant Illness: Die Symptome von BII können von Person zu Person variieren und umfassen mehr als 50 Beschwerden, die das muskuloskeletale System, die kognitive Funktion und den gesamten Körper betreffen. Muskuloskeletale Symptome können Gelenk- und Muskelschmerzen sowie Muskelschwäche umfassen. Kognitive Symptome umfassen Ängste, Depressionen, Gedächtnisverlust und Konzentrationsstörungen. Systemische Symptome können Autoimmunerkrankungen, chronische Schmerzen, trockene Augen und Hautprobleme einschließen.

Aktuelle Forschung und wissenschaftliche Erkenntnisse

  1. Studien zu BII-Symptomen: Unterschiedliche wissenschaftliche Studien haben die Symptome von BII untersucht. Einige haben Verbindungen zwischen Implantaten und gesundheitlichen Beschwerden aufgezeigt, jedoch sind die Ergebnisse nicht konsistent. Die Bandbreite der gemeldeten Symptome und ihre Unspezifität erschweren die klare Zuordnung.

  2. Immunologische Reaktionen: Einige Forschungsarbeiten legen nahe, dass Brustimplantate immunologische Reaktionen im Körper hervorrufen können, die zu den beobachteten Symptomen beitragen könnten. Die Mechanismen sind jedoch komplex und erfordern weitere detaillierte Untersuchungen.

  3. Langzeitstudien und Sicherheit von Implantaten: Langzeitstudien zur Sicherheit von Brustimplantaten sind beschränkt. Laufende Bemühungen konzentrieren sich darauf, die Langzeitwirkungen von Implantaten auf die Gesundheit zu verstehen und eindeutigere Erkenntnisse zu gewinnen.

Patientenperspektive und Entscheidungsfindung

  1. Symptombeobachtung und Dokumentation: Patientinnen sind angehalten, ihre Gesundheit aufmerksam zu beobachten und jegliche Veränderungen oder Symptome genau zu dokumentieren. Ein detailliertes Symptomtagebuch kann Ärzten helfen, Muster zu erkennen.

  2. Kommunikation mit dem Arzt: Die offene Kommunikation mit dem behandelnden Arzt ist unerlässlich. Patientinnen sollten sämtliche Bedenken und Fragen hinsichtlich ihrer Implantate ausführlich besprechen und auf eventuelle Veränderungen hinweisen.

  3. Wer könnte von Breast Implant Illness betroffen sein? Jede Person mit Brustimplantaten könnte von BII betroffen sein. Diese Symptome können zeitnah nach der Implantation auftreten oder erst nach einigen Monaten.


Wie verbreitet ist Breast Implant Illness?

Es ist unklar, wie verbreitet BII ist, aber jährlich entscheiden sich mehr als 400.000 Menschen allein in den USA für Brustimplantate. Im Jahr 2022 wurden in Deutschland 76.658 Schönheitsoperationen zur Brustvergrößerung durchgeführt (Angabe Statista).


Diagnose und Tests

Wie wird Breast Implant Illness diagnostiziert?

Aktuell gibt es keine allgemein anerkannten Tests zur Diagnose von BII. Ärzte stützen sich auf die Erfassung von Symptomen und die Anamnese. Um andere Erkrankungen auszuschließen, können zusätzliche Tests erforderlich sein. Die Entfernung der Implantate kann die mit BII verbundenen Symptome möglicherweise lindern, ist jedoch nicht in jedem Fall wirksam. Um mögliche Entzündungsreaktionen auszuschließen oder einen Frühinfekt, empfehlen wir die Laborabnahme sowie die Durchführung eines MRTs. Auch die Sonographie kann helfen.


Management und Behandlung

Wie wird Breast Implant Illness behandelt?

Die gängige Behandlung für BII besteht in der Entfernung der Brustimplantate. Während dieses Eingriffs macht der Chirurg einen Schnitt um die Brustwarze oder unterhalb der Brustfalte, entfernt die Implantate und möglicherweise auch das Narbengewebe um das Implantat herum.


Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Ein Arztbesuch ist ratsam, wenn sich Symptome verschlimmern oder neue Symptome auftreten.


Schlussfolgerung und Ausblick

Die Breast Implant Illness bleibt bisher wissenschaftlich ungeklärt. Dennoch sollten die Symptome und die Patientinnen ernst genommen werden. Vorläufige wissenschaftlichen Daten bieten Einblicke aber keine Beweise für die Erkrankeung, jedoch sind weitere Studien notwendig, um das Verständnis zu vertiefen. Patientinnen müssen eine informierte Entscheidung treffen und ihre individuellen Risiken und Nutzen sorgfältig mit ihrem Arzt besprechen.




breast implant illness, Silikon implantat entfernen

Ihr Ansprechpartner

Priv.- Doz. Dr. med. habil. Seyed Arash Alawi, FEBOPRAS
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Europäischer Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie (Fellow of the European Board of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery) Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
77 Ansichten0 Kommentare

Videosprechstunde

Sichern Sie sich jetzt Ihren Termin für eine Videosprechstunde, indem Sie ganz unkompliziert online buchen!

Zeit und Reisekosten sparen: Sie können von zu Hause oder einem beliebigen Ort aus  an der Videosprechstunde teilnehmen.

Flexibilität: Termine können leicht vereinbart werden und sind oft auch außerhalb der regulären Sprechzeiten möglich.

Diskretion und Privatsphäre: Sie können vertrauliche medizinische Themen in ihrer gewohnten Umgebung ansprechen.

Gezielte Planung: Durch die Videosprechstunde ist eine vorläufige Einschätzung und eine gezielte Planung für die Operation möglich.

bottom of page